Marktbericht 3. Quartal 2018

„Etablierte Digitalisierung“

Frankfurt am Main, den 5. Oktober 2018 - In unseren Aktienstrategien gibt es zwei wesentliche Eckpfeiler, durch die wir uns sichtbar von anderen Vermögensverwaltern unterscheiden: Zum einen der Fokus auf Zukunfts- und Megatrends, bei denen wir die Themen „(Neue) Energien“, „Ernährung & Wasser“ sowie „Digitalisierung & Vernetzung“ in den Fokus gestellt haben. Zum anderen unsere konsequente Fair-Value-Strategie, mit der wir die Substanz einzelner Aktien besser erkennen und Phasen von Über- und Unterbewertungen einzelner Aktien effektiv nutzen können. Daher ist die Fair-Value-Strategie auch Grundlage einer jeden einzelnen Aktien-Entscheidung, sowohl in den Megatrends als auch in allen anderen Titeln, die wir unter dem Sammelbegriff „Klassiker“ aufgrund ihrer jeweiligen Unternehmenssituation und Marktpositionierung und eben den Ergebnissen der Fair-Value-Strategie zusammengefasst haben.

In den vergangenen Monaten ist die Titelliste im Megatrend „Digitalisierung & Vernetzung“ immer länger und der Anteil dieses Segments in den Aktienportfolien entsprechend größer geworden. Im Grunde eine ganz normale Entwicklung, denn Ausgangspunkt unserer Megatrend-Überlegungen war und ist, dass es Zukunftsbereiche sind, die unser aller Leben immer mehr beeinflussen und immer stärkere Berücksichtigung in der Wirtschaft und damit den Kapitalmärkten finden. Dementsprechend breit ist auch die Titelvielfalt im Bereich Digitalisierung & Vernetzung geworden.

Die Vielfalt der Branchen innerhalb des Segments Digitalisierung & Vernetzung führt uns zu der Erkenntnis, dass die Digitalisierung inzwischen in allen Wirtschaftsbereichen angekommen ist und somit in nahezu allen Branchen zur Normalität gehört. Unser Zukunftstrend ist Gegenwart geworden. Das sieht man zum Beispiel am Bereich Computer-Chips, die sich inzwischen nicht nur in jedem Computer und Smartphone, sondern nahezu jedem neuen Haushaltselektrogerät, jeder Industrieanlage, jedem Auto und sogar auch ersten Kleidungsstücken finden lassen. Es gibt inzwischen schon per App steuerbare Wasserhähne, und auch in diesen sitzt dementsprechend ein Computer-Chip.

Dass wir mit diesem Trend richtig lagen, überrascht nicht, die Geschwindigkeit und Sichtbarkeit, mit der die Digitalisierung Alltag geworden ist, schon. Und so werden schon bald auch einige heute noch junge Unternehmen zu gewissermaßen „Klassikern“ werden, zu starken Marken und zu Unternehmen, die die weitere Verästelung der Digitalisierung vorantreiben und die somit ein Investment wert bleiben sollten.

Für uns stellen sich daraus nun drei Fragen: Sollten wir den bisherigen Megatrend „Digitalisierung & Vernetzung“ nicht besser neu definieren, so dass sich hierin zukünftig insbesondere diejenigen Titel wiederfinden, die einen ganz besonderen Beitrag zur weiteren Transformation von Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft leisten? Sollten wir den bisherigen Bereich der Klassiker nicht eher in Richtung „Fair Value“ definieren und darin die einzelnen Branchen sichtbarer machen, auch um zu zeigen, wie breit unsere Aktienstrategie diversifiziert ist und wie sehr sich die verschiedenen Branchen durch die Digitalisierung verändern? Und zu welchen Branchen gehören die einzelnen Unternehmen dann eigentlich? Ist z.B. Facebook ein Kommunikations- oder ein Marketingunternehmen? Ist Cerner ein Softwaredienstleister oder ein Gesundheitsunternehmen?

Die Frage mag profan klingen, aber die Antwort darauf sagt viel über die Tiefe der Veränderungen. Und daher werden wir in den kommenden Wochen weiter über diese Fragen diskutieren und sind gespannt darauf zu hören, wie Sie die Digitalisierung erleben und definieren würden.

Welche weiteren Entwicklungen die Kapitalmärkte in den vergangenen Wochen bewegt haben, erfahren Sie in unserem Kapitalmarktbericht zum 3. Quartal.

Gerne führen wir das Gespräch über die derzeitige Marktlage und Ihre Vermögenssituation, aber auch Ihr Erleben der Digitatilierung, persönlich mit Ihnen fort. Für Terminvereinbarungen und weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

ProVidens Vermögensmanagement GmbH
Ihre Trusted Asset Advisors

Kontakt

ProVidens Vermögensmanagement GmbH
Trusted Asset Advisors
Stefan Mönkediek
Telefon +49-69-1539261-36
Mobil +49 177 822 42 33
stefan.moenkediek@providens.de